Aktuelles
Regeln und Massnahmen

Fitness bis voraussichtlich 19.04. geschlossen

Die Physiotherapie hat normal geöffnet. 

Fitness vorerst wieder geschlossen

Wellness: bleibt geschlossen

Leider hat sich auch die Aussendusche als undicht erwiesen, wodurch Wasser in die untere Etage eindringt. Diese neue Problematik, verbunden mit den Folgen der Corona-Krise sowie der Unsicherheit, wie sich das Ganze in den nächsten Wochen und Monate entwickeln wird, haben uns trotz der neu gebauten Aussensauna, zum Entscheid bewogen, dass Wellness auch nach der Corona-Krise nicht mehr zu öffnen. 

kiddy max: bleibt vorerst geschlossen

Montag-, Mittwoch- und Freitagmorgen jeweils von 08:30 - 11:15 Uhr. Im kiddy max gilt es ebenfalls Verhaltensregeln zu beachten. 

Im max gilt eine generelle Maskenpflicht

Es wird immer wieder darüber diskutiert, ob es möglich ist, mit einer Maske zu trainieren oder nicht - und wie so oft, sind die Meinungen sehr unterschiedlich. Vorweg: man darf es nicht pauschalisieren, aber ja, Training mit Maske ist möglich. Entscheidend ist zu beobachten, ob man sich während des Trainings wohlfühlt. Schwindelgefühle sind z.B. sicher ein Grund, das Training zu beenden oder eine Pause einzuschalten. Es kommt zum einen auch auf die Maske an und zum anderen auf die Intensität des Trainings. Ohne speziell für Sportler entwickelte Masken, ist es sicher nicht sinnvoll ein intensives Training zu absolvieren. Ebenso ist die medizinische FFP2-Maske nicht unbedingt geeignet.

Aufgrund des Maskentragens beim Training kann ein Sauerstoffmangel im Blut zu einer beschleunigten Atmung und einem erhöhten Puls führen. Es ist daher empfehlenswert während des Trainings die Herzfrequenz zu beobachten. Auf leistungsorientiertes Training sollte verzichtet und stattdessen ein moderates Training absolviert werden. Als Richtwert gilt 190 minus Lebensalter gleich Trainings-Herzfrequenz. Durch das Training mit Maske kann die Atemmuskulatur trainiert werden, was Einfluss auf die ausdauerbedingte Fitness hat. Wir organisieren zurzeit Masken, welche sich zum einen halt für das Training eignen, wiederverwendbar sind und gleichzeitig dem Träger und dem „Gegenüber“ einen hohen Schutz bieten.